24. August 2020

Krypto-Gossip: Was machen McAfee und Co.?

gossip kryptowaehrungen

Lange Zeit drehte sich alles nur rund um den ansteigenden Bitcoin-Kurs. Dabei haben wir ganz außer Acht gelassen, was die selbsternannten Krypto-Giganten wie John McAfee fröhlich vor sich hin twittern. Wir haben das Netz durchforstet und sind neben wirren Corona-Theorien auch auf einige amüsante News aus dem Universum der wichtigsten Kryptowährungen gestoßen.

McAfee: Keine Lust mehr auf GHOST

Nachdem Gerüchte aufkamen, dass John McAfee Anfang August im Süden Deutschlands mit einer Tanga Maske verhaftet wurde, kehrt der lover of women, adventure and money seinem hoch angepriesenem Privacy Coin GHOST den Rücken. Das war ein kurzes Intermezzo: Der IT-Unternehmer verkündete am 19. August auf Twitter, dass er dem Projekt nicht mehr beratend zur Seite stünde. Daraufhin gab es eine kleine Tweet-Schlammschlacht – zunächst antwortete das Ghost Team mit versöhnlichen Worten und deklarierte McAfee als „unberechenbar“, daraufhin entsandte der Krypto-Chaot keine herzlichen Worte an Josh Case. Der Gründer von GHOST habe sich nicht vollends auf das Projekt konzentriert. Nun ja: GHOST war eh recht umstritten und vielleicht hat McAfee den Braten mal wieder gerochen. Unter anderem wurden Plagiatsvorwürfe gegen den Privacy Coin erhoben, dessen White Paper in großen Teilen vom Privacy Coin PIVX übernommen worden sein sollen. Natürlich musste der Kurs ebenfalls darunter leiden und stieg nicht wie bei Bitcoin, Ethereum und Ripple ins unermessliche, sondern sank stark um 70%.

Bitcoin im All

Der Space-Fanatiker Elon Musk hat Grund zur Freude: Das Unternehmen SpaceChain sendet Bitcoin über die ISS. Das Unternehmen führte die weltweit erste Multisignatur-Blockchain-Transaktion im Weltall dadurch. Der britische Arm des Unternehmens versandte knapp unter 0,01 BTC (etwa 120 US-Dollar) an zwei „irdische“ Bitcoin-Adressen. Das Ziel ist klar definiert: SpaceChain möchte ein Netzwerk von Satelliten schaffen, die als Netzwerkknoten für Blockchains genutzt werden können. Dafür schickte das Unternehmen bereits im Dezember 2019 einen Versuchsstand für die Blockchain-basierte Multisignatur-Authentifizierung auf die ISS.

…etwas zum Schmunzeln

Die Twitter-Ikonen Musk und McAfee können natürlich noch mehr als knallhartes Business. Nämlich unterhalten. Elon Musk postete kürzlich ein Meme, dass er als „Metapher des Lebens“ betitelte. Aber sehen und schmunzeln sie selbst.

Lisa Gröning