N26 arbeitet an Krypto-Feature

N26, das in Berlin ansässige Fintech-Startup, plant die Einführung von Krypto-Handels-Tools als Teil einer neuen Marktplatz-Initiative. N26 ist eine der größten Online-Banken in Europa, mit Geldgebern wie Peter Thiels Valar Ventures, Tencent und GIC, Singapurs Staatsfonds. Das Unternehmen wird derzeit mit 3.5 Milliarden US-Dollar bewertet.

Banking und Kryptowährungen

Es kursiert derzeit die Annahme, N26 würde mit Kryptobörsen zusammenarbeiten, um die Implementierung von digitalen Assets (Hier finden Sie eine Übersicht der Kryptowährungen) voranzutreiben. Ein Sprecher des Unternehmens fügte hinzu: „Wir planen, Krypto-Funktionen über eine Marktplatz-Umgebung anzubieten, indem wir Elemente einer Krypto-Börsen-Erfahrung in die Bank- und Budgetierungsfunktionen von N26 integrieren“

Nachrichten über die Krypto-Expansion von N26 wurden zuerst von der deutschen Publikation Finance FWD berichtet, die angab, dass N26-Kunden in der Lage sein werden, Bitcoin und andere Kryptowährungen bis zum Ende des Jahres zu handeln.

Ein weiterer Fintech-Vorstoß

Seit Ende letzten Jahres haben sich viele Fintech-Firmen beeilt, neue Krypto-Handels-Tools zu ihren Apps hinzuzufügen. Obwohl die Kurse derzeit nicht rosig aussehen und die Implementierung in vielen Geschäftsbereichen voranschreitet, scheint N26 das Gefühl zu haben, dass die Bequemlichkeit der Verzahnung von Krypto-Tools mit einer Banking-App ihnen helfen wird, sich abzuheben. Bitcoin kaufen und Euro halten in einer App? Hört sich gut an.

Standardbild
Lisa Gröning
Artikel: 338