21. November 2018

Bärenmarkt: der Moment der Außenseiter-Assets

kurse trend boerse

When the going gets tough…

Wer bei der aktuellen Kursentwicklung an den internationalen Börsen für Kryptowährungen cool bleibt, hat jedes Recht, sich als tough zu bezeichnen. Ein Blick auf coinmarketcap.com lässt erahnen, wie viel Geld in den vergangenen Tagen verbrannt worden ist.

Naturgemäß möchten jetzt manche Analysten es schon immer gewusst haben, dass Bitcoin nicht mehr als ein Scam sei. Und wenn sogar der unangefochtene Marktleader nichts wert sein soll, ist von anderen Coins wie Ethereum und Ripple (die übrigens im Rahmen der Turbulenzen der vergangenen Tage Platz getauscht haben, XRP ist nun die Nummer zwei bei der Marktkapitalisierung!) ganz zu schweigen.

Abseits der Headlines und der Abgesänge schleichen sich aber immer noch kräftige Zuwächse in die Kryptomärkte ein. Wie das?

Plus 5, plus 17, plus 21 Prozent!

Mit einer Marktkapitalisierung von mehr als 900 Millionen US$ kann man zwar nicht gerade von einem Insider-Tipp sprechen, dennoch steht Dash im Schatten der Blockbuster-Coins. Die aktuelle Nummer 12 am Markt hat mehr als 5 % an Wert innerhalb der vergangenen 24 Stunden zugelegt. Was der Währung sicher gut getan hat: Im November wurde ein Belastungstest durchgeführt, bei dem das Dash-Netzwerk 3 Millionen Transaktionen an einem Tag problemlos schaffte. Das bedeutet Rekord und – ein Empfehlungsschreiben für flächendeckende Anwendung.

17,22 (!) % legte innerhalb der vergangenen 24 Stunden der wenig bekannte Maker (MKR) zu. Es ist dies ein auf Ethereum aufgesetzter Token, der an die hauseigene Währung DAI andockt, die wiederum an den US$ gekoppelt ist. Hier sagt uns die Kristallkugel, dass der Markt wohl in Zeiten wie diesen das Stablecoin-Argument umso mehr annimmt.

Abschließend noch ein Kurssprung eines Exoten: Factom hat von gestern auf heute mehr als 21 % zugelegt! Was kann FCT? Das Factom-Protokoll legt sich als Schicht über die Bitcoin-Blockchain (die ja im Gegensatz zu Ethereum keine Token Huckepack nimmt) und wird so zum Träger für alle erdenklichen Smart Contracts. Factom ist bereits operativ tätig und hat schon seit Längerem einige aktive Use Cases, etwa im Hypothekar-Business. Warum dieses Asset gerade jetzt zulegt, weiß maximal Chuck Norris.

… the tough get going.

Drehen Sie demnächst wieder Ihren Krypto-Monitor auf, wir halten Sie auf dem Laufenden, wann keine Durchhalteparolen mehr notwendig sind.

Spread the love