10. April 2019

Immobilienbranche entdeckt Live-Auktion mittels Bitcoin

immobilie luxus bitcoin

Die Immobilienbranche hat den Braten längst gewittert: Kryptowährungen können gerade beim Hauskauf ein Segen sein. Das Hauptargument liegt auf der Hand: Im Vergleich zu klassischen Zahlungsmethoden sind die Transaktionskosten bei Bitcoin & Co. geradezu verschwindend gering.

Je mehr ausländische Investoren zur Zielgruppe eines Immobilienmaklers gehören, desto attraktiver wird das Angebot, auch mit Digital Assets den Kaufpreis begleichen zu können.

Kein Wunder, dass etwa Antalya Homes, eine der größten Immobilienagenturen der Türkei, mittlerweile anbietet, Objekte mit Bitcoin BTC, Ripple XRPEthereum ETHBitcoin Cash BCH oder Stellar XLM zu kaufen.

Wenn Sie gleich zuschlagen möchten – bei unserem Kryptobörsen-Vergleich finden Sie die entsprechenden Exchanges zu den Coins.

Nächster Schritt: Live-Auktionen

Nun wurde erstmals eine Immobilie im Rahmen einer Live-Versteigerung mittels einer Kryptowährung an den Mann gebracht. Konkret ging es um eine Luxusvilla in Australien, abgewickelt durch James Pratt Auctions.

Angekündigt wurde die A(u)ktion über Social Media, wobei auch Binance-Boss Changpeng Zhao die News fleißig via Twitter verbreitete. Denn: die Binance Coin wurde schließlich neben Bitcoin ebenfalls als Zahlungsmittel promotet. Den Zuschlag erhielt aber dann doch ein Bitcoin-Investor. Um schlanke 457 BTC (aktuell mehr als 2,4 Millionen $ bzw. als 2 Mio. €) kam das Anwesen unter den Hammer.

Die Kombination Live-Auktion plus Kryptowährung hat sicher Zukunft. Je höher die Beträge – und daher die ersparten Transfer- sowie Devisengebühren – und je grenzüberschreitender das Business, desto krypto. Vielleicht wird schon der nächste geschredderte Banksy mit BTC ersteigert.

Spread the love