5. März 2020

Passives Einkommen: Mehr Rendite nach Halving?

bitcoin jahreswechsel gold

Zwischen Coronavirus und Flüchtlingskrise gibt es tatsächlich auch noch erfreuliche Nachrichten – in der Welt des digitalen Geldes. Denn hier heißt es: Staking und Halving! Die beiden Begriffe sind für echte Krypto-Fans schon längst ins Wissensrepertoire eingezogen und – ein kleiner Geheimtipp aus der Redaktion: Damit könnte sich Geld verdienen lassen ohne jegliche Anstrengung.

Aus zwei mach eins: Coin-Halving

Freude ist das einzige, was sich verdoppelt, wenn man es teilt? Dieser alte Spruch stimmt in Zeiten des digitalen Geldes nicht mehr so ganz. Denn, rein hypothetisch, verdoppelt sich auch die Chance auf eine hohe Rendite, wenn die Anzahl der Bitcoins bald „geteilt“, also reduziert wird.

Aber von vorne: Was bedeutet eigentlich Halving? Die Belohnung pro geschürften Block wird halbiert. In der Kombination damit, dass die Anzahl der Bitcoins auf 21 Millionen Coins limitiert ist, könnten dann die Preise steigen, da die Nachfrage auf ein begrenztes Angebot stößt. Im Mai ist es bei der bekannten Kryptowährung Bitcoin (BTC) endlich wieder soweit! Nach 2012 und 2016 kommt nun das dritte BTC-Halving.

Diese Coins sind noch am Start

Zwar sprechen alle von dem großen Bitcoin-Halving und sind gespannt, inwieweit die künstliche Verknappung sich auf den Kryptomarkt auswirkt, aber es gibt auch noch weitere Digitalwährungen, die bald ihr Halving erleben:

Ethereum Classic (ETC) wird heute, am 5. 3. 2020, künstlich verknappt!

Der kleine Bruder von Ethereum (ETH) könnte sich laut Experten nach dem Halving wie Phönix aus der Asche erheben: Der Kurs des Coins hat in den letzten Wochen bereits ordentlich an Fahrt aufgenommen. Nach der Reduzierung der Blöcke könnte auch hier die Nachfrage auf ein verknapptes Angebot treffen und den Kurs explodieren lassen. Hoffentlich kommt die Corona-Negativ-Welle nicht dazwischen…

Weitere Halvings:

Bitcoin Cash (BCH): April 2020

DASH (DASH): Mai 2020

Zcash (ZEC): Oktober 2020

Gegen den Strom? Von Staking profitieren!

Grundsätzlich kann davon ausgegangen werden, dass das Halving dazu führt, dass die Investoren mehr und mehr Coins in ihrer Wallet aufbewahren. Denn: Wenn weniger Coins vorhanden, steigt der Wert – ein breites Krypto-Portfolio hilft so natürlich bei der Rendite. Allerdings werden derzeit nur Kryptowährungen halbiert, die auf der Blockchain laufen.

Andere Coins, die dem Proof-of-Stake Algorithmus beiwohnen, können dafür gestaked werden! Also: Altcoins-Fans aufgepasst: Mehr Rendite ohne Halving (oder sogar on-top) erzielen Sie mit dem Coin-Staking von zum Beispiel Tezos (TRX).

Beim Staking werden Gelder in einer digitalen Geldbörse gehalten, um die Operationen eines Blockchain-Netzwerkes zu unterstützen, und im Gegenzug werden die Inhaber für ihren Beitrag belohnt. Zur Veranschaulichung: Staking funktioniert ähnlich wie Zinsen bei einer traditionellen Bank. Das Einzige, was Sie also tun müssen: Kryptowährungen in ihrer Wallet aufbewahren, auf die künstliche Verknappung warten und ordentlich Rewards absahnen!

krypto-monitor.com ist keine Anlageberatung, wir bieten lediglich Informationen rund um Blockchain, Kryptowährungen und die entsprechenden Märkte.

Lisa Gröning

Redakteurin bei Krypto-Monitor
Lisa Gröning arbeitet seit Website-Launch für den Krypto-Monitor – sie schärfte ihr ausgeprägtes Sprachtalent in einem deutschen Verlagshaus und widmete sich nach dem Studium ihren beiden großen Passionen – Medien und Sport; als Projektmanagerin in der Werbebranche, als Redakteurin in Online-Projekten und als Yogatrainerin.
Lisa Gröning